Geldverwaltung unterwegs Drucken E-Mail

Wir haben die EC-Karte (Maestro), die Postcard und die Swiss Bankers Travel Cash Card www.swissbankers.ch dabei. Mit diesen kann man an sehr vielen Geldautomaten Geld beziehen. Zusätzlich haben wir noch Kreditkarten: Visa und Mastercard, welche wir aber selten nutzen. Es lohnt sich, genau zu prüfen, wie man am wenigsten Kommissionsgebühren bezahlen muss. Die EC-Karte, Postcard und Swiss Bankers eignet sich zum Bargeldbezug am Automaten, die Kreditkarte zum grössere Beträge zu bezahlen. Zusätzlich haben wir noch wenige American Traveller Checks eingepackt.

Es lohnt sich E-Banking zu machen, weil man so immer einen Überblick über die Konten hat. Auch ist es für grössere Zahlungen sehr nützlich, da man direkt im Internet eine Banküberweisung vornehmen kann. Der sichere Weg ist der, wenn man zu Hause einer vertrauten Person die Vollmacht über die Kontos erteilt, somit reicht ein Mail oder Telefonat um die Geldüberweisung anzuordnen.

Bargeld besorgen wir dann meisten für etwa zehn Reisetage, oder immer wenn man damit rechnen muss, dass es in der nächsten Zeit keine Automaten gibt. Für Zentral- und Südamerika ist es nicht schlecht, wenn man genügend kleine US-Dollarscheine mit dabei hat. Für die Aufbewahrung des Geldes haben wir extra einen Safe im Fahrzeug eingebaut.

 

Google Translator

IMG_2347b.jpg
Von Alaska nach Feuerland, Powered by Joomla!